Skip to content

Die wichtigsten Content-Trends

Einzigartiger Content ist von besonderer Relevanz

Hochqualitativer und personalisierter Content ist wichtiger denn je. Man braucht keine Glaskugel um abzusehen, dass auch noch kommendes Jahr Themen wie Voice Search oder Mobile First eine große Rolle spielen und Einfluss auf das Content Marketing und die Suchmaschinenoptimierung haben. Genau deswegen haben wir die wichtigsten Content-Trends für euch zusammengefasst. Im Gegensatz zu den englischsprachigen Websites hinken die deutschsprachigen Unternehmen im Bereich „einzigartiger“ Content stark hinterher. Seid kreativ, einzigartig und originell! Detaillierte und gewissenshafte Recherche bei der Themenwahl für den eigenen Content ist das A und O! Ihr könnt euch leider nicht auf den Lorbeeren vergangener und gelungener Texte ausruhen

Relevanz sichern

Google davon zu überzeugen, dass ihr gute und relevante Inhalte auf eurer Website habt, wird immer schwieriger. Es gibt eine Reihe von Faktoren, mit denen Google die Qualität von Inhalten bewertet. „Latent Semantic Indexing“ ist eine davon. Anhand von Milliarden von Seiten und Begriffen ermittelt Google, welche Begriffe verwandt sind und zieht daraus Potentiale hinsichtlich der Begriffe, die in einem bestimmten Kontext wahrscheinlich erscheinen. Google entscheidet so, ob euer Content wirklich „umfassend“ ist.

Demnach ist es wichtig, neben der Verwendung richtiger Keywords, auch im Idealfall Begriffe zu verwenden, die dazu passen bzw. verwandt sind. Führen Sie regelmäßig ein „Content Screening“ durch, ermittelt Synonyme und fragt euch ob der Content noch umfassend und vor allen Dingen relevant für eure Zielgruppe ist.

Content Trends

Content-Budgets steigen

Die Konkurrenz schläft nicht: Unternehmen auf der ganzen Welt erkennen die Stärke des Content-Marketings und reagieren darauf entsprechend. Eine Umfrage des New Yorker Content Marketing Institutes ergab, dass rund 40 Prozent der Unternehmen erwarten, dass ihre Budgets für das Content-Marketing im Jahr 2018 steigen. Da Content-Marketing zu einem immer größeren und teureren Teil des durchschnittlichen Marketingbudgets wird, erwarten wir 2018 noch mehr Wettbewerb.

Content Trends

Voice Search

Hey Siri … OK Google … Alexa, wie ist das Wetter? Die Sprachsuche (Voice Search) findet stetig höhere Relevanz in unserem Alltag. Diversen Studien zur Folge sollen bis zum Jahr 2020 rund 50% aller Suchanfragen über Sprachsuche erfolgen. Neben Wetter, Musik und Nachrichten, sind es die lokalen Suchanfragen, die enorm zunehmen.

Die Herausforderung ist nun, die Webinhalte speziell für Sprachsteuerung zu optimieren. Stellt hierfür eure Inhalte möglichst klar und strukturiert da. 

Video Content

Video Content gehört zu den effektivsten Mitteln, um eure Markengeschichte zu kommunizieren, das Wertversprechen zu erklären und sich zu positionieren. Vor Allem baut ihr damit Beziehungen zum Kunden auf und gewinnt neue Interessenten. Da auch Video-Algorithmen in der Suche stetig weiter verfeinert werden, wird Video-Content immer wertvoller, um die Zielgruppe und deren Kaufbereitschaft zu vergrößern. Professioneller Video Content verbreitet sich rasend, denn Google, Facebook und Twitter lieben Videos.

Content Trends

Mobile first - oder only?

2016 war der Wendepunkt – das erste Mal in der Geschichte übertraf die mobile Internetnutzung jene der Desktopnutzung. Content-Marketing muss sich an diese veränderte Landschaft anpassen. Deutlicher gesagt: Unternehmen ohne responsive Websites werden den Anschluss verpassen und langfristig untergehen. Deswegen solltet ihr zuerst an mobile Lösungen denken – mobile first! Je nach Branche könnt ihr sogar den nächsten Schritt weiter gehen und „mobile only“ in Betracht ziehen, sprich, exklusiven Content nur für eure mobilen Plattformen anbieten. So oder so gilt dabei: geschriebener Inhalt wird sich ändern, um mobile Nutzer abzuholen. Kürzere Absätze, weniger Slideshows und einen Gesamtfokus auf die Einfachheit des kleinen Bildschirms.